Kaddy's Club

10 goldene Grundregeln zur Gesunderhaltung der Zähne

  1. Neugeborene sollen bis zum 2. Lebensjahr eine Kombination von Fluorid und Vitamin D in Tablettenform als kombinierte Karies-Rachitis-Prophylaxe erhalten, sofern sie keine Fertignahrung bekommen.
  2. Vom 3. Lebensjahr an sollte eine lebenslange regelmäßige Kariesprophylaxis mit Fluoriden durch konsequente Verwendung vom fluoridierten Jodsalz erfolgen, falls keine Tabletten.
  3. Kleinkinder sollen bis zum Durchbruch der ersten Zähne im Rahmen von Früherkennungs-maßnahmen auch zahnmedizinisch untersucht werden (nach individuellem Erkrankungsrisiko).
  4. Vom Schulalter an ist die wöchentliche abendliche Anwendung von Fluoridgelee, insbesondere bei Kindern mit erhöhtem Erkrankungsrisiko, zu empfehlen.
  5. Bei Kindern und Jugendlichen sollen tiefe Fissuren und Grübchen, bevorzugt in bleibenden Molaren, durch Versiegelung von Karies geschützt werden (Fissurenversiegelung).
  6. Generell ist eine sorgfältige Mundhygiene (Technik) mit fluoridhaltiger Zahnpasta die Basis.  Wichtig ist die Anleitung der Technik, eine geeignete Zahnbürste, nach Bedarf auch andere Hilfsmittel – Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürstchen. Alles je nach Alter, Indikation und Feinmotorik des Patienten.
  7. Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung kommt nicht nur der Allgemeingesundheit, sondern auch Mundgesundheit zugute – kein Dauernuckeln von zuckerhaltigen Flüssigkeiten aus Saugflaschen, in kurzen Abständen. Achten auf zucker- und säurehaltige Speisen und Getränke. Kein Konsum von zuckerhaltigen Getränken oder Speisen abends nach dem Zähneputzen und vor dem Schlafengehen ist eine Selbstverständlichkeit.
  8. Durch kräftiges Kauen beim Essen wird der Speichelfluss angeregt. Das Kauen von Kaugummis fördert den Speichelfluss, herbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Kaugummis nicht zuckerhaltig sind.
  9. Die Häufigkeit der Zahnarztbesuche richtet sich individuell nach dem Erkrankungsrisiko. Dies hilft, frühzeitig mögliche Schäden an Zahnsubstanz zu entdecken, welche dann kann minimalinvasiv und substanzschonend behandelt werden können. Nicht selten lässt sich der Zahnschmelz sogar remineralisieren. Bei Zahnfleischerkrankungen ist es wichtig, vor allem Anlagerungen von bakteriellen Belägen zu beseitigen.
  10. In unserer Praxis werden verschiedene individuell angepasste Trainingsmaßnahmen zur Verbesserung der Mundhygiene und Keimreduzierung sowie Lokalfluoridierung angeboten.
Zahnarztpraxis Kaderavek
Spitalstraße 29
89584 Ehingen
  Tel.: 07391 - 5556
Fax: 07391 - 1047
E-Mail: info@praxis-kaderavek.de
Montag, Mittwoch und Donnerstag
8:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
  Dienstag:
8:00 - 12:30 Uhr
  Freitag:
8:00 - 12:00 Uhr
  Samstag:
nach Vereinbarung
  Folgen Sie uns auf

 

Kontaktieren Sie uns

Anfahrt